Besucher online

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Diesel

Jetzt noch viele Leihgaben von Oldtimerfans im Haus, nun auch 2 alte  grüne Unimog und weitere unglaubliche Schätzchen! 

Sie fragen sich, wie diese Trecker hierher kamen? Nun, für ein Fass Bier auf dem Willinger Schützenfest einen Allgaier Ackerschlepper eingetauscht und dann ein Fass ohne Boden aufgemacht. Das vermeintliche Schnäppchen war es für Hans dann doch nicht.


UNIVERSAL MOTORGERÄT-Entwickelt nach dem 2. Weltkrieg, um da zu fahren wo ein Pferd gehen kann, als landwirtschaftliche Zugmaschine und Arbeitsgerät. Mit 1270 mm Spurweite passte ein erster Unimog genau auf ein Kartoffelfeld. Der ehemalige US Finanzminister  Henry Morgentau hatte bekanntermaßen die Idee Deutschland in ein Kartoffelfeld zu verwandeln. Hans Zabel kam die Idee mit der Abkürzung UNIMOG, zuvor hat 1945 Albert Friedrich die ersten Konstruktionspläne gezeichnet. 1948 wurde UNIMOG als Patent angemeldet und erst im Jahre 1951 fand die Produktion bei Daimler-Benz im MB-Werk in Gaggenau statt. Vorher bauten Erhard und Söhne das Fahrzeug. Von nun an wird der UNIMOG auch als Geräteträger und vielen speziellen Modifikationen produziert. Nun findet auch die heutige Nummerierung der Modellpalette statt, die 400er Serie. 64.000 Stück allein bei der neuen Bundeswehr. Viele der heutigen Besitzer haben ein ehemaliges Modell von den Streitkräften gekauft. Aus der 411er Serie und aufwärts gibt es Modelle als Zweiwegefahrzeuge und die können mit Schienenradsatz bis zu 1200 t Güterzüge ziehen. Im Moor fand ein Modell Anklang, welche in der Mittagspause ganz langsam Kreise alleine fuhr, während der Fahrer seine Mahlzeit einnahm. Der UNIMOG konnte so nicht einsinken.  Der UNIMOG-Club in Gaggenau kann Sie beim Kauf sogar beraten, falls Sie einen UNIMOG erwerben möchten. Wir haben hier einen sehr gut restaurierten UNIMOG aus den Anfangsjahren stehen. Der andere ist auch gut in "Schuss", jedoch zeigt er seine Vergangenheit im Forst.

Hier steht der ernsthafte Teil des Curioseums. Hier sehen Sie echte Raritäten, teils restauriert oder völlig im unverbauten Originalzustand mit Vogelnestern unter der Motorhaube.

Fordson Modell F

Fordson Traktor Modell F um 1924 aus dem Werk Cork/Ireland-  Eigentlich wollte der Aufsichtsrat von FORD MOTOR COMPANY keine Trecker bauen, Henry Ford und sein Sohn dagegen schon! Gebaut wurde zunächst in den USA im Werk Dearborn, später auch in Irland. Der Name setzt sich aus Ford&Son = Fordson zusammen.

Fordson war übrigens weltweit überaus erfolgreich, was sicherlich an der guten Qualtät und den günstigen Preisen lag.

Ein netter Werbeslogan aus dieser Zeit:"FORDSON-Tractors moves the world - Show us your job"

Deutz MIH mit 24 PS Leistung mit Schwungrad, ein gut erhaltener Leckerbissen für den Kenner der Materie Maschinenbau. Gebaut 1927 bei der Gasmotoren-Fabrik Deutz AG im Köln. Die Einsatzgebiete eines solchen Motors waren der Antrieb stationärer Maschinen und auch zur Stromerzeugung. Gebaut werden ähnliche Modelle bei Deutz an verschiedenen Standorten bis heute, nur heißen die Dinger dann Deutz Power Systems.

Sehen Sie auch  Trecker, die vormals im Upland in Betrieb waren. Der Rest wurde von irgendwo her eingekauft, weiß ein leidgeprüfter Mitarbeiter zu berichten.

Unser KLEINER

Unser kleinster Lanz ist ca. 12 cm hoch, eine wirklich schöne Arbeit


Ford Motor Company

Auch finden Sie allerlei bäuerliche Gerätschaften und Maschinen in Oldtimer-Curioseum.